chronik

 

Die 1. Vorstandssitzung (laut Protokoll des Musikvereins Pfaffstätten) fand am 18. März 1970 statt.

Anwesend: Obmann Leopold Österreicher, Kapellmeister Anton Hofmann, Norbert Hofmann, Victor Schützl, Hans Laffer, Franz Hutter und Johann Österreicher.

Diese Sitzung war somit die Geburtsstunde der Musikschule.

 

Tatkräftige Unterstützung erfuhr das Unterfangen durch Bürgermeister Johann Hösl und Vizebürgermeister Hermann Fuhrmann. Auch die Landesregierung NÖ gab grünes Licht für die Gründung der Musikschule. Von Prof. Karl Hofer und Prof. Hofmann (Kommission für das NÖ-Musikschulwerk) bekamen wir große Unterstützung.

Als Leiter der Musikschule wurde von der Gemeinde Johann Österreicher eingesetzt.

 

Im ersten Schuljahr 1970/71 wurden folgende Instrumente unterrichtet:

Adolf Rauch – Blechblasinstrumente

Laszlo Gazer – Violine, Akkordeon, Klavier

Erich Javernigg – Klarinette, Saxofon

Ilse Freisinger – Klavier, Akkordeon

Johann Österreicher – Spielmusik, Ensemble

Leopold Tesarek – Klavier, Violine, Blockflöte, Melodica, Musikalische Früherziehung, Chorgesang

Renate Hirschberg – Gitarre

 

Schülerzahlen 1970: 48 Instrumentalschüler, 48 Ensemblemitglieder

 

Die positive Aufwärtsentwicklung der Musikschule ist dem Musikschuldirektor Leopold Tesarek (ab 1983) zu verdanken, der auch in den umliegenden Volksschulen viel Reklame für die Musikschule gemacht hat.

Durch die zahlreichen Schallplattenaufnahmen (16 Produktionen), Fernsehauftritte und Auszeichnungen beim Landes-und Bundesjugendsingen, hat unsere Musikschule einen großen Bekanntheitsgrad erreicht.

 

Im Jahr 2002 wurde der Gemeindeverband der Musikschule Pfaffstätten-Alland gegründet und im Jahr 2015 besuchen 266 Instrumental-und Ensembleschüler die Musikschule.